Sonntag, 5. April 2020

Alexander Osang: „Die Leben der Elena Silber“


S. Fischer, 2019, 617 S.

Der Roman beschreibt die bewegte Lebensgeschichte von Elena Silber, im vorrevolutionären Russland geboren und kurz vor Ende des Sozialismus in der DDR gestorben, sowie die Versuche ihres Enkels Konstantin Stein, die ungelösten Fragen in ihrer und seiner Familiengeschichte aufzuklären. Elena Silber wird Anfang des 20. Jahrhunderts geboren; ihr Vater, Anhänger der Sozialisten, wird 1905 von einem reaktionären Mob getötet. Damit beginnt eine Geschichte von Vertreibung, Flucht und Suche nach besseren Lebensmöglichkeiten. Elene heiratet einen deutschen Ingenieur und landet dadurch in NS-Deutschland; nach dem Krieg bleibt sie in Berlin hängen, wo sie 1982 stirbt. Ihr Enkel Konstantin, Anfang vierzig, geschieden, Filmemacher, wird von seiner dominanten Mutter (einer von Elenas fünf Töchtern) dazu bewegt, Elenas Lebensgeschichte zu erforschen, in dem es ungelöste Widersprüche gibt, besonders um das Verschwinden ihres Mannes nach Kriegsende. Laut Klappentext wurde der Roman von der Familiengeschichte seines Verfassers inspiriert.

Der Roman wird mit vielen Rückblenden mal aus der Sicht Elenas, mal aus der Sicht Konstantins erzählt. Abgesehen von den Rückblenden ist der Erzählstil geradlinig und gut lesbar. An vielen Stellen, besonders wenn aus der Sicht von Konstantin geschrieben, wird sie vom Dialog vorangetrieben. Die Stellen aus Elenas Sicht wirken oft distanziert, wie angelesen, und Elenas Persönlichkeit bleibt fern und verschwommen. Das trifft vor allem auf die Stellen zu, die ihr Leben in Russland beschreiben, während ihr Leben in Schlesien kurz vor und nach Kriegsende und die Jahre in Berlin lebendiger beschrieben ist, so, als wenn die größere geografische Nähe auch eine größere Nähe zur Person bewirkt. Konstantin dagegen und seine Welt gewinnen ein sehr viel klareres Profil; man merkt, dass der Verfasser die Welt, die er beschreibt – Konstantins Kindheit die dominante Mutter, die Demenz des Vaters, die Beziehung zum Sohn aus der geschiedenen Ehe, die verschiedenen Ostberliner Milieus, in denen Konstantin sich bewegt – gut kennt.

Insgesamt ein gut lesbares Buch. Die russischen Elemente bieten eine gewisse Exotik, aber wirken oberflächlich auf jemanden, der eine gewisse Vertrautheit mit Russland mitbringt. Interessanter ist es als Teil eines großen Mosaiks, als ein weiterer Blick auf vertraute Fragen – was bedeutet Familie, wie gehen Menschen mit Beziehungen um, in welchen Formen suchen sie nach Nähe und Distanz, nach Liebe, Anerkennung, wo ist Heimat, was für Geschichten erzählen sie sich selbst und anderen. Dieser Roman ist ein weiteres Steinchen in diesem Mosaik, und dabei ein unterhaltsames, auch wenn nie wirklich aufgeklärt wird, was aus den verschwundenen Männern in der Familie der Silbers geworden ist.

Sonntag, 1. Dezember 2019

Gecko


Gecko

Gecko is good.
Gecko eats insects.
Keeps the house clean.
Walks on the wall.
Sits on the ceiling,
Smacks and snacks.
Chirps like a bird,
Upside down.
Hides under the sink,
Feeds on junk.
Don't live on junk,
Stay good, stay useful.
Don't junk the bonds
That bind, that save us.
Now you're inside,
You'll end up outside,
Down from the wall,
Splat on the street,
Caught by the movement,
Unpredictable, unforeseen,
When what goes up
Comes crashing down,
Crushing,
Squishing.
Don't live your greed,
Stay good, stay humble,
Catch flies and gnats,
Catch bugs and roaches,
Live with us,
Not off us.
Gecko stay good.


Dienstag, 31. Juli 2018

Ein Buch über CO2

Here again - I don't think that anyone who doesn't read German will be interested in a German introductory overview on the role of CO2 in climate change, so the review is in German.

Ewald Weber: "Welt am Abgrund. Wie CO2 unser Leben verändert", Darmstadt 2018 (WBG), 207 S.

Das vorliegende Buch ist eine Einführung in die Rolle von CO2 beim Klimawandel. Die Kapitel 1 - 4 beschreiben was CO2 ist, seine Quellen und die Mechanismen des Treibhauseffekts. Kapitel 5 - 11 stellen die Folgen für Weltklima, Natur und Menschen dar. Kapitel 12 - 15 beschreiben die Möglichkeiten, die Folgen zu vermeiden - technische Lösungen zur Entfernung von CO2 aus der Athmosphäre und Lagerungsmöglichkeiten, Maßnahmen, die es der Natur erleichtern, CO2 zu verarbeiten (z. B. Aufforstung) und Vermeidung. Das Buch kommt zum Schluss, dass die anderen Maßnahmen helfen können, aber nur wesentliche Verringerung von CO2 - Ausstoß die Folgen wirksam verhindern kann.
Trotz des dramatischen Titels ist das Buch in einem sachlichen Ton geschrieben und gibt einen guten Überblick über das Thema. Für Menschen, die sich schon intensiv mit der Erderwärmung befasst haben, bietet es nichts neues und die Schlussfolgerungen des Autors entsprechen dem gegenwärtigen Konsens, wie er sich zum Beispiel auf den Klimakonferenzen beobachten lässt. Das Buch ist daher am Besten geeignet für Menschen, die dem Thema Klimawandel bisher nur oberflächlich oder ausschnittsweise in den Medien begegnet sind und sich besser informieren wollen. Das Buch enthält auch eine Bibliographie, anhand derer interessierte Leser tiefer in einzelne Aspekte einsteigen können.

Dienstag, 14. November 2017

Sonntag, 27. August 2017

Andreas Paul, "Von Affen und Menschen"

Reposted Goodreads Review:
Ein sehr guter Überblick über die Forschung zum Verhalten der Primaten (einschließlich von uns Menschen) und über verschiedene evolutionstheoretische Erklärungen. Sehr positiv ist, dass der Autor immer klar anzeigt, inwiefern Ergebnisse und Erklärungen durch Beobachtungen und Experimente gestützt sind. Das Buch ist verständlich und lebendig geschrieben.
---
A very good overview over the state of research on primate behaviour (including us humans) and over the various evolution based explanantions. It's very positive that the author always indicates clearly how far results and explanations are based on observations and experiments. The book is written in a comprehensible and lively language.

Sonntag, 23. Juli 2017

Norbert Wolf "Malerei Verstehen"

This is a re-posting of my Goodreads Review. The review is in German - I assume most pepople interested in a German introduction to painting are more likely to read German than English.
Это - краткая рецензия немецкой  книги - введения в живопись. Так как я предполагаю, что человек, заинтересованный читать такую книгу, знает немецкий язык, данная рецензия - на немецком. 
Das Buch ist eine Einführung in die Malerei, nach Sachgebieten geordnet (Farben, Farbe contra Zeichnung, Prozess des Malens, Gliederung der Bildfläche, Malerei und Raum, Bildgattungen, Malerei und Gesellschaft, Malerei zwischen Illustration und Abstraktion). Leider werden viele Themen nur sehr kurz angerissen (z. B. Farben, Maltechniken) - der Autor zählt ein paar Schlagworte auf, ohne zu erklären, was sie bedeuten. Es enthält auch zu wenig Illustrationen -  so wird eine Wandmalerei von Matisse über zwei Seiten hinweg diskutiert, aber es gibt keine Abbildung im Buch.
Teilweise sind zwar Illustrationen vorhanden, so werden z. B. die Fresken Giottos in der Arenakapelle in der Gesamtansicht gezeigt (Abbildung Nr. 15), so dass sehr schön die Einordnung der Fresken in den Raum zu erkennen ist. Aber Wolf diskutiert auf S. 89 auch die Komposition eines Ausschnitts aus dem Fresko, der auf der Abbildung nicht erkennbar ist.
Manche Themen, wie "Malerei und Gesellschaft", leiden weniger darunter. Aber um den Anspruch des Buchs zu erfüllen (Klappentext: "Ob Kunstkritik, Vernissage oder Museumsbesuch: Mit 'Malerei Verstehen' ist man immer gut vorbereitet"), wären detailliertere Erläuterungen und mehr anschauliche Illustrationen notwendig gewesen.

Freitag, 30. Juni 2017

Рубить!

As I've recently been reading a lot of Babel, I just had to think that's how the Red Cavalry would have approached maths.
В последнее время я читал много Бабеля, и увидев это, я подумал что вот так конармия бы решила математические проблемы.


Ich habe in der letzten Zeit wohl zu viel Babel gelesen. Jedenfalls ist mir hierzu als erstes eingefallen, dass dies die Art sein muss, wie die Reiterarmee mathematische Probleme löst.